Thinking

Lichter im Himmel, Gehupe auf den Straßen. Stoff in der Luft. Ein Schrei geht durch die Stadt. Erlöst? Befreit? Schwerelos fliehen viele aus den Stadtteilen, hin zum Alex oder Unter die Linden. Weg vom Alltag, Weg vom Grau...vielleicht auch von sich selber. Man schreit so laut, bis man sich selber nicht mehr hören kann. Das einzige, was man wahrnimmt sind tobende Massen, jubelnde Münder, große Augen und die harte Schulter des Nachbarmannes. 

Und doch ist man erfreut dies zu sehen. Es beschreibt eine andere Art des Lebens. Nicht besser, nein. Aber schlechter? Niemals. Die zwischenmenschlichen Verbindungen vergessen, und hier plötzlich durch eine Murmel wieder gefunden. Selbst im Wissen, dass auch dies vergänglich ist, das Herz lacht.  

21.6.08 16:16

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen